MännerTische

Gesprächsrunden für Männer mit Migrationshintergrund

Seit 2015 fördert aebi-hus den Aufbau von Gesprächsrunden für Männer mit Zuwanderungsgeschiche. Die Stiftung aebi-hus führt die Koordinationsstelle und bietet interessierten Fachstellen folgende Leistungen an:

  • Unterstützung im regionalen Standortaufbau

  • Vermittlung von Schulungen

  • Bereitstellen von Materialien

  • Entwicklung männerspezifischer Grundlagen und Moderationsmaterialien

  • Dokumentation und Öffentlichkeitsarbeit

  • Festlegung von Qualitätskriterien

  • Erfahrungsaustausch-Treffen der beteiligten Standorte

Der Aufbau der Männer-Tische wird unterstützt durch:

  • Nationales Programm Alkohol

  • Gesundheitsförderung Schweiz

  • arcas foundation

  • Migros Kulturprozent

Hintergrund

Femmes-Tische ist ein lizenziertes nationales, mehrfach preisgekröntes Präventions- und Gesundheitsförderungsprogramm und bietet seit über 20 Jahren niederschwellige Gesprächsrunden für Frauen mit Zuwanderungsgeschichte zu den Themen Familie, Gesundheit und Integration.

Aebi-hus unterstützte ab 2009 das Programm bei der Ausweitung in die Romandie. Es konnten die Standorte Yverdon-les-Bains, Genf und Biel aufgebaut werden, später kamen Wallis, Neuenburg und Nyon dazu.

 

Ausserdem hat aebi-hus Gesprächsrunden zum Thema Tabakprävention initiiert, sich an der Erarbeitung eines alkoholspezifischen Moduls beteiligt und die Gründung des unabhängigen Vereins «Femmes-Tische und Väterforen» mitgetragen.

 

Seit 2015 fördert aebi-hus den Aufbau von Gesprächsrunden für Männer mit Zuwanderungsgeschiche.